Gewonnene Freiheit

Bei einem Gewinnspiel mitzumachen ist eigentlich nicht so mein Ding. Trotzdem habe ich spontan an einem Gewinnspiel von AH Burkhard auf Facebook teilgenommen.

Und Fortuna war mir zugetan! Die Freude war groß das es geklappt hatte, auch wenn ich anfangs etwas ungläubig war. Und dann noch der Traum meines Mannes für ein Wochenende! Ein VW T6 California Beach.

Das war in Oktober 2018.

Mittlerweile haben wir einen Freitag im April 2019 und lösen unseren Gewinn ein. Da wir bereits unseren Traum zur Realität gemacht haben und T5-Fahrer mit mobiler Übernachtungsmöglichkeit sind, konnten wir gegen einen kleinen Obolus den California Beach in einen Ocean upgraden.

Nach einer umfassenden Einweisung von Herrn Schramm – was und wie alle Features am Auto funktionieren – ging es direkt ab Autohaus Burkhard/Liebertwolkwitz an den Nebelsee/Mecklenburg-Vorpommern.

Mit einer satten Straßenlage, einer ausreichenden Motorisierung und entspanntem Fahren sind wir nach ca. 3 Stunden Autobahnfahrt mitten im Nichts angekommen. Das Nichts war ein Parkplatz am Nebelsee an dem eine Badestelle war, so dass es eher einem Picknickplatz ähnelte. Es fing gerade an zu Dämmern. Nachdem wir einen geeigneten Standplatz gefunden haben, begannen wir uns einzurichten. Das Aufstelldach ausfahren, Kühlschrank einrichten und ran ans obere Betten machen. Die mitgebrachten Utensilien in den Schränken verstauen und die untere Liegefläche zum Bett herrichten. Parallel hatte mein Mann den Tisch mit Stühlen herausgesucht und das Abendessen vorbereitet.

Alles war kinderleicht zu bedienen und ruck zuck erledigt. Nun konnten wir uns hinsetzen und die Ruhe und die Fledermäuse bei Kerzenschein genießen. Ein paar Plagegeister störten allerdings doch zu sehr, so dass wir unsere Gemütlichkeit kurzerhand ins Auto verlegten.

Bald hieß es GUTE NACHT!

Eine sehr erholsame Nacht, in der es etwas geregnet hatte, war vorbei. Vor allem die Bespannung des Aufstelldachs war trocken geblieben. Und nun hieß es am Samstag AUFSTEHEN, WASCHEN, FRÜHSTÜCK!

Der frisch aufgebrühte Kaffee duftete herrlich und der frisch zubereitete Porrege schmeckte bei dem wunderschönen Blick auf den Nebelsee doppelt so gut. So kann nur ein toller Tag starten – geplant war ein Wandertag um den Nebelsee.

10 Kilometer später, mit tollen Landschaftsbildern im Kopf, benötigten unsere Füße erstmal Erholung. Auf Grund der gewittrigen Stimmung konnten wir nicht im Freien sitzen, denn die kleinen summenden Plagegeister störten und aus dem Himmel tropfte es auch. Also rein ins Auto. Mit dem hochgeklappt Dachbett konnten wir die Stehhöhe, Geräumigkeit und das angenehme Raumklima genießen.

Pünktlich zum Abendessen kam die Sonne wieder hervor. Der Gaskocher und der Grill gaben ihr Bestes für malloquinische Kartoffeln mit Aijoli und gegrillten Hähnchenteilen. Einfach lecker.

Auf Grund der kühleren Temperaturen verbrachten wir den Abend in einem gut gewärmten Auto. Glücklich schliefen wir ein.

Der Sonntag startete mit Kälte und Nässe. An ein gemütliches Frühstück im Freien war nicht zu denken. Also erstmal Heizung an. Auf Grund der sinnvollen Anordnung von Kühlschrank, Kochstelle, Waschbecken und Tisch wurde auch das Indoor-Frühstück eine Meisterleistung.

Leider mussten wir nach dem Frühstück die „Zelte abbreche „ und nach Hause fahren, denn auch die schönste Zeit ist irgendwann vorbei.

Unser Fazit:
Durch die Möglichkeiten des T6 California Ocean stehen einem autarken Campen nichts im Wege. Die Ausstattung ist übersichtlich, zweckmäßig und intuitiv angeordnet und zu bedienen. Das alles garantiert ein geniales Wochenende. Für uns war es gewonnene Freiheit!

Vielen Dank, Autohaus Burkard!

Back to top